Feuerwehr Langquaid im Dauereinsatz
Sonntag, 10. Februar 2019

Arbeitsreicher Sonntag für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Langquaid war am Sonntag von 09:30 bis 17:30 Uhr im Einsatz. Durch den schweren Schnee kam es in den Waldstücken immer wieder IMG 20190203 WA0012zu Schneebruch. Die umgestürzten Bäume blockierten viele Straßen. Einsatzschwerpunkte waren die Staatsstraße 2144 zwischen Langquaid und Bachl und die KEH10 zwischen Langquaid und Hausen. Den ganzen Tag über wurden immer wieder Bäume entfernt oder vom Schnee mittels Vorschlaghammer befreit. Die Gemeindeverbindungsstraßen Langquaid – Hellring, Langquaid - Herrnwahlthann und Niederleierndorf – Tiefenbach wurden komplett gesperrt. Die Autobahnzubringer KEH 10 und St.Str.2144 wurden immer wieder nur kurzfristig gesperrt, um die Bäume zu beseitigen. Unterstützt wurden wir zeitweise von den Feuerwehren aus Hausen, Herrnwahlthann, Paring und Niederleierndorf. Um 18:45 Uhr ging es wieder auf die St.Str.2144 und KEH10. Auch hier wurden wieder umgestürzte Bäume entfernt.

Weiterlesen...
 
Feuerwehr Langquaid mit dem Hilfskontingent in Bad Tölz
Mittwoch, 23. Januar 2019

Elf Feuerwehrler aus Langquaid und einer aus Oberleierndorf waren mit dem Hilfeleistungskontingent des Landkreises Kelheim in Bad Tölz. Von der Feuerwehr Langquaid kamen der Kommandowagen, ein Löschfahrzeug und der Gerätewagen zum Einsatz. Die Anfrage an die Feuerwehr Langquaid kam am Samstag gegen 17 Uhr. Wenige Stunden später, am Sonntag früh um 5 Uhr, war am DSC 3317Feuerwehrzentrum in Langquaid Abfahrt. Das Hilfeleistungskontingent vom Landkreis Kelheim, bestehend aus 26 Fahrzeugen und 140 Einsatzkräften, machte sich im Konvoi auf ins bayerische Oberland nach Bad Tölz. Nur wenige Stunden später waren die Feuerwehrmänner und Frauen bereits auf den Dächern von Schulen und Turnhallen. Diese mussten von der schweren Schneelast befreit werden. Dabei war nicht die Höhe der Schneemassen das Problem, sondern der einsetzende Regen. Der Schnee auf den Dächern wurde mit jeder Stunde schwerer. Um ein einstürzen zu verhindern, musste der nasse Schnee von den Dächern. Dies war aber nur in mühevoller und schweißtreibender Handarbeit möglich. Am Montag gegen 17:30 Uhr ging es dann wieder zurück in die Heimat. Die Rückfahrt war aber alles andere als einfach. Stark einsetzender Schneefall verwandelte die Bundestraße 13 in eine Eisbahn.  Nur wenige Kilometer nach Bad Tölz kam der Konvoi zum Stillstand. Unter erschwerten Bedingungen mussten bei den Einsatzfahrzeugen die Schneeketten montiert werden. Anschließend ging es nur langsam voran. Für knapp 25 Kilometer Bundesstraße wurden zweieinhalb Stunden benötigt. Gegen Mitternacht und völlig erschöpft wurde das Feuerwehrzentrum in Langquaid erreicht. Am nächsten Tag standen dann noch die Reinigungs- und Aufräumarbeiten an.

 
Einsatzrückblick 2018
Samstag, 12. Januar 2019

Einsatzrückblick / 153 Einsätze im Jahr 2018

Das Jahr 2018 ist zu Ende und auch in diesem Jahr war die Feuerwehr Langquaid stark gefordert. Insgesamt waren 153 Einsätze zu bewältigen. Das komplette Einsatzspektrum war vertreten. Ganz egal ob Unwettereinsatz, Verkehrsunfall, Ölspur, Wohnungsbrand oder Großbrand. Aber auch die obligatorische Katze auf Baum war mit dabei. Die Einsatzschwerpunkte lagen aber auch im abgelaufenen Jahr wieder bei den Unwettern und auf der Autobahn. Unwetterbedingt waren es über 50 Einsätze und auf die Autobahn ging es für die Feuerwehr 26 mal.

DSC 2805Die 153 Einsätze gliedern sich in 128 Technische Hilfeleistungen, 15 Brände, 3 Sicherheitswachen sowie 7 Fehlalarme.

Hier eine kurze Einsatzübersicht über die größeren Einsätze des letzten Jahres:

Mitte Januar kam es auf der A93 zu einer Massenkarambolage mit insgesamt 16 Fahrzeugen, darunter 2 LKWs. Glücklicherweise wurden bei diesem Unfall nur drei Personen leicht verletzt. Nur wenige Tage später ereignete sich wieder ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der Autobahn. Diesmal waren es 6 Fahrzeuge, wobei 8 Personen verletzt wurden.

Weiterlesen...
 
Vierter Einsatz auf der A93 in vier Tagen
Sonntag, 29. Juli 2018

Erneut ging es auf die A93 zu einem Verkehrsunfall. Mittlerweile zum vierten Mal in vier Tagen (Do,Fr,Sa,So). Trotz bestem Badewetter und Marktsonntag in Langquaid waren alleine von unserer Wehr 35 Kameraden/innen im Einsatz. Erstmals kam auch die vor kurzem beschaffte Gafferwand zum Einsatz. Vielen Dank an den Markt Langquaid, der für solche Ideen immer ein offenes Ohr hat und uns immer wieder unterstützt.

Weiterlesen...
 
Schweres Unwetter über Langquaid
Dienstag, 12. Juni 2018

Ein schweres Unwetter ist gestern Abend gegen halb neun über Langquaid gezogen und hat große Schäden angerichtet.


Bereits während dem Unwetter gingen in der Einsatzentrale in Langquaid etliche Notrufe über umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller und abgedeckte Dächer ein. Schon die Anfahrt für die Langquaider Einsatzkräfte zum Gerätehaus gestaltete sich schwierig, da in der Kelheimer Straße mehrere Bäume über der Straße lagen und ein durchkommen kaum möglich war. Auch die anderen Zufahrtstraßen rund um Langquaid waren durch weitere umgestürzte Baume zum Teil nicht passierbar. Nach einer groben und kurzen Kontrollfahrt durch das Ortsgebiet wurden die Auswirkungen des Unwetters sichtbar und so entschloss sich der Einsatzleiter der Feuerwehr Langquaid großflächig Feuerwehren aus dem Umkreis nach zu alarmieren.So waren nach kurzer Zeit knapp 120 Feuerwehrmänner und Frauen aus über 15 Feuerwehren im Einsatz. Auch aus Kelheim und Bad Abbach waren die Drehleitern im Einsatz. Ein Stromausfall in ganz

Weiterlesen...
 
Drehleiterübergabe am Marktplatz
Sonntag, 04. März 2018

An Samstag den 03.03.2018 endet ein großartiges aber auch ein anstrengendes Projekt. Am Langquaider Marktplatz wurden heute DSC 3148durch Landrat Martin Neumeyer, den Bürgermeistern und der Landkreisführung die Drehleitern übergeben. Aber bevor die fünf Feuerwehren aus Bad Abbach, Mainburg, Neustadt an der Donau, Geiselhöring und Langquaid die Drehleitern in Empfang nehmen konnten, waren im Vorfeld viele Besprechungen nötig damit man überhaupt fünf baugleiche Fahrzeuge ausschreiben konnte. Aber durch die hervorragende und reibungslose Zusammenarbeit hat es allen beteiligten Feuerwehren Spaß gemacht an diesem Projekt mitzuwirken.

Weiterlesen...
 
Ortsteilfeuerwehren bekommen neue Aussattung
Mittwoch, 09. August 2017

Die Unwettereinsätze aus dem letzten Jahr haben gezeigt das es IMG 0203Verbesserungsbedarf seitens der Ausrüstung bei den Ortsteilfeuerwehren gab.  Unter Federführung der beiden Langquaider Kommandanten wurde ein neues Konzept ausgearbeitet um in Zukunft bei solchen Einsätzen noch effizienter arbeiten zu können. Daher wurden die Ortsteilfeuerwehren Adlhausen, Leitenhausen, Oberleierndorf, Niederleierndorf, Paring und Schneidhart mit Tauchpumpen, Schmutzwasserpumpen bzw. Wassersauger ausgestattet. Desweiteren wurden bei einem Arbeitseinsatz Sandsäcke gefüllt. Diese werden nun in allen Ortsteilen vorgehalten. Die Feuerwehren können solche Starkregen bzw. Hochwassereinsätze zwar nicht verhindern, aber mit dieser Ausrüstung ist eine schnellere Hilfeleistung möglich.

 
Übergabe des Gerätewagen Hochwasser durch Innenminister Herrmann
Montag, 07. August 2017

Der Feuerwehr Langquaid wurde nun auch offiziel durch die Bayerischen Staatsregierung der Gerätewagen Hochwasser übergeben. 

Im Rahmen eines Blaulichtempfangs in Mühldorf am Inn hat Innenminister Joachim Herrmann, insgesamt 83 Einsatzfahrzeuge an die freiwilligen Feuerwehren und weitere Hilfsorganisationen übergeben. Die moderne Ausstattung der Feuerwehren und freiwilligen Hilfsorganisationen im Bereich des Katastrophenschutzes liegt Herrmann am Herzen. Allein heuer investiert der Freistaat 9,7 Millionen Euro in die zeitgemäße Ausstattung der DSC 1859bayerischen Einsatzorganisationen und damit in die Sicherheit der Menschen in Bayern. Insgesamt beschafft der Freistaat Bayern 40 Einheiten modularer Gerätesatz Hochwasser für den Katastrophenschutz. 32 Gerätewagen und 8 Abrollbehältern werden an 40 Standorten in ganz Bayern stationiert. Der Gerätesatz Hochwasser besteht im Wesentlichen aus 11 Rollcontainern, auf denen insgesamt 12 Chiemsee-B-Pumpen und 6 Minichiemsee-B-Pumpen mit Schläuchen, Armaturen, Lichttechnik und diverser feuerwehrtechnischer Beladung verlastet sind. Daraus ergibt sich eine Pumpenleistung von ca. 35.000 Liter pro Minute. Im jeweiligen Gerätesatz sind

Weiterlesen...
 
« StartZurück1234567WeiterEnde »

Seite 1 von 7

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.