121 Einsätze waren 2011 zu bewältigen
Donnerstag, 05. Januar 2012 um 12:01 Uhr

Vollbrand Transporter121 Einsätze hatte die Stützpunktfeuerwehr Langquaid 2011. Egal ob es sich dabei um einen Insekteneinsatz, Ölspur, Zimmerbrand oder einen schweren Verkehrsunfall handelte. Die Feuerwehr Langquaid hatte auch 2011 wieder jede Menge Arbeit. Rein statistisch gesehen heißt das, dass die Feuerwehr  jeden dritten Tag einen Einsatz zu bewältigen hatte. Die 121 Einsätze gliedern sich in 90 Technische Hilfeleistungen, 17 Brände, 6 Sicherheitswachen sowie 8 Fehlalarme.

 

1 PKW Brand und 12 Verkehrsunfälle sowie eine Personenbergung aus einer LKW Fahrerkabine forderten ein Eingreifen der Feuerwehr auf der A93. Am 11. Februar wurde die Feuerwehr Langquaid zwischen 07:45 Uhr und 18 Uhr gleich zu drei Einsätzen alarmiert (Verkehrsunfall A93, Tierrettung und Zimmerbrand). Im März ereigneten sich mehrere Brände. Nach Ende des Faschingszuges geriet ein Notstromaggregat eines Faschingswagens in Brand. In Herrnwahlthann brannte die Filteranlage einer Schreinerei, wenige Tage später brannte ein Transporter auf einem Pendlerparkplatz komplett aus. Der größte Brand ereignete sich in Niederleierndorf, wo eine Scheune komplett abgebrannt ist. Ende Mai zog ein schweres Unwetter über Langquaid. Dabei schlug der Blitz innerhalb weniger Minuten in zwei Gebäude ein. In einem Wohnhaus konnte der Besitzer mit dem Feuerlöscher den Entstehungsbrand löschen. Der zweite Blitz schlug bei einer Schreinerei in ein Silo ein und entzündete dabei die Späne. Mithilfe der beiden Drehleitern aus Abensberg und Langquaid wurde der Siloturm mit Schaum geflutet.

Verkehrsunfall in SittelsdorfWenige Tage später zog erneut ein Unwetter über die Gemeinde. Betroffen diesmal waren Tiefenbach und Herrngiersdorf. Hagel und starke Regenfälle ließen viele Keller vollaufen. Der Schwerpunkt der Einsätze war in Tiefenbach abzuarbeiten. Dort waren große Mengen an Schlamm ins Dorf geschwemmt worden und sorgten für eine große Verwüstung. Mit Wassersaugern und Tauchpumpen waren die Feuerwehren bis tief in die Nacht im Einsatz. Mitte Oktober ereignete sich in Sittelsdorf ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 19-jähriger aus dem Raum Langquaid ist am Sonntag gegen 5 Uhr bei einem Verkehrsunfall im Herrngiersdorfer Ortsteil Sittelsdorf ums Leben gekommen. Der junge Mann war mit einem geliehenen Auto frontal gegen eine Garagenmauer geprallt. In Sittelsdorf überquerte er eine Straße und prallte laut Polizei ungebremst gegen eine Gebäudemauer. Die Leiche wurde mittels Rettungsspreizer und Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit. Ende des Jahres ereignete sich zwischen Langquaid und Niederleierndorf ein Verkehrsunfall wobei 3 Personen verletzt wurden.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.