Brandübungscontainer kommt nach Langquaid
Mittwoch, 30. Mai 2012 um 08:39 Uhr

Heiße Tage stehen den Atemschutzträgern der Feuerwehren Langquaid, Herrngiersdorf und Herrnwahlthann in der kommenden Woche bevor: Der Brandübungscontainer des Landesfeuerwehrverbands Bayern macht von 04. bis 06. Juni Halt beim Feuerwehrzentrum Langquaid.

BrandcontainerNicht oft bietet sich für die Freiwilligen Feuerwehren bei Übungen die Gelegenheit, unter realistischen Bedingungen Zimmerbände bekämpfen und somit wichtige Erfahrungen für eventuell auftretenden Ernstfall zu sammeln. Gerade das Verhalten bei Auftreten des selten vorkommenden „Flashovers“ beim Innenangriff von brennenden Räumen kann nur in den seltensten Fällen geübt werden.

Von 4. bis 6. Juni können sich die Feuerwehrler von Langquaid, Herrngiersdorf und Herrnwahlthann dieser besonderen Einsatzsituation stellen: Während dieser 3 Tage ist der Brandübungscontainer  des Landesfeuerwehrverbands Bayern zu Besuch in Langquaid. In vier Durchgängen werden jeweils acht Atemschutzträger von einem Ausbilder in Theorie und Praxis geschult. Für den Praxisteil wird das Innere des Containers mit Spanplatten bestückt, die eine Zimmereinrichtung nachstellen sollen.

Den Brandsatz bilden Holz-Paletten. Durch die äußerst schwierigen Sichtbedingungen und die Hitze im Raum wird eine realiitätsnahe Situation erzielt. Während der Einsatzübung sollen die einzelnen Atemschutzgruppen realitäts- und hautnah erfahren, wie bei einem Zimmerbrand durch ständige zunehmende Verrauchung, immer weiter steigende Temperaturen und eine plötzliche und schnelle BrandcontainerSauerstoffzufuhr eine Entzündung des Rauches entstehen kann, ein so genannter Flashover. Die Rauchdurchzündung ist im Ernstfall für jeden Feuerwehrler lebensgefährlich, wenn er nicht über gewisse Vorgehensweisen Bescheid weiß. Ziel der Ausbildung ist es, die Atemschutzgeräteträger so zu sensibilisieren, dass diese eine Flashover-Gefahr erkennen und die lebensgefährliche Durchzündung verhindern können. Dieses Wissen wird von einem erfahrenen Schulungsleiter in den jeweiligen Durchgängen vermittelt und soll die Feuerwehrler für den hoffentlich nie eintretenden Ernstfall rüsten. Zur Beobachtung der Teilnehmer ist im Container eine Wärmebildkamera installiert. So ist eine ständige Überwachung von außen gewährleistet. Zusätzlich steht außerhalb des Containers ein Rettungstrupp bereit. Die Sicherheit der Teilnehmer während der Übungen steht an oberster Stelle.

Über 2000 Übende nehmen in den Landkreisen Bayerns jährlich an diesem Training teil. Welch einmalige Chance der Besuch des Brandcontainers den heimischen Atemschutzträgern jedoch bietet, zeigt allein die Tatsache, dass im Jahr 2012 aller Voraussicht nach außer Langquaid kein anderer Ort des Landkreises Kelheim angefahren wird. Hinzu kommt, dass das Sponsoring des Brandcontainers durch die Versicherungskammer Bayern dafür sorgt, dass für die Gemeinden der beteiligten Feuerwehren über die drei Tage hinweg kaum Kosten entstehen.

Die Vorbereitungen für die Übungstage in der kommenden Woche sind  - soweit möglich - getroffen. Die 32 Teilnehmer von den Feuerwehren freuen sich nun auf die einzelnen Trainingsdurchgänge. Gleichzeitig bittet die Feuerwehr Langquaid die Bewohner des Marktes um Verständnis dafür, dass sich an diesen drei Tagen mehrmals kurzzeitige starke Rauchentwicklungen rund um das Feuerwehrzentrum Langquaid ergeben können.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.