Rudolf Pritsch mit höchster Feuerwehrauszeichnung geehrt
Montag, 07. Oktober 2013 um 10:30 Uhr

Feuerwehrsteckkreuz für Rudolf PritschMit dem Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens, der höchsten Auszeichnung, die der Freistaat Bayern als Dank und Anerkennung für Verdienste um das Feuerwehrwesen vergibt, ist Kreisbrandmeister Rudolf Pritsch aus Langquaid geehrt worden. Bei der Feierstunde in der Regierung von Niederbayern hob Regierungspräsident Heinz Grunwald die Unverzichtbarkeit des auf Ehrenamtlichkeit beruhenden Feuerwehrsystems hervor.

Insgesamt elf niederbayerische Feuerwehrmänner zeichnete der Regierungspräsident für ihren ehrenamtlichen uneigennützigen und unverzichtbaren Dienst für die Allgemeinheit aus. In seiner Laudatio für Kreisbrandmeister Rudolf Pritsch stellte Regierungspräsident Grunwald heraus, dass Rudolf Pritsch im Jahr 1987 in die Freiwillige Feuerwehr Langquaid eingetreten und dort seit nunmehr 26 Jahren aktiven Feuerwehrdienst leiste. Seit 16 Jahren übe er mit großem Engagement das Ehrenamt des Kreisbrandmeisters des Landkreises Kelheim aus. Als Zusatzaufgaben obliegen ihm auch die Jugendarbeit und die Sprechfunkerausbildung in seinem Zuständigkeitsbereich. Bereits seit dem Jahr 1999 ist Rudolf Pritsch der Kreisjugendwart der Feuerwehren des Landkreises Kelheim. Alljährlich organisiere er in hervorragender Weise den Kreisjugendfeuerwehrtag. Zusätzlich zur Jugendarbeit bringe er sich seit 1999 auch in der Bezirksjugendfeuerwehr Niederbayern als Ausschussmitglied und als Schatzmeister ein. Der Regierungspräsident lobte Rudolf Pritsch und betonte, dass er aufgrund seiner vorbildlichen Kameradschaft und seiner ruhigen und sachlichen Art als anerkannte Feuerwehrpersönlichkeit hohes Ansehen genieße. Seine Einsatzführung sei geprägt von hervorragendem fachlichen Können und ausgezeichnetem Einfühlungsvermögen für die jeweilige Schadens- und Notstandssituation. Dieses Wissen und auch seine Erfahrung stelle er regelmäßig unter Beweis und ist dabei stets bereit, dieses auch an andere Kameraden weiterzugeben. Sein hervorragendes Organisationstalent, sein umfangreiches feuerwehrtechnisches Fachwissen und seine feine menschliche Art sind Grundlage seiner erfolgreichen Arbeit zum Wohle der Bürger des Landkreises, lobte der Regierungspräsident. Mit der Verleihung des Feuerwehr-Ehrenzeichens „Steckkreuz“ soll nun diese Arbeit in besonderer Weise gewürdigt werden. Landrat Dr. Hubert Faltermeier, Bürgermeister Herbert Blascheck und Kreisbrandrat Nikolaus Höfler, die ebenfalls an der Feierstunde in der Regierung von Niederbayern teilnahmen, gratulierten Kreisbrandmeister Rudolf Pritsch zu dieser hohen Auszeichnung und dankten ihm für sein herausragendes Engagement.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.