10 Langquaider in New York City

Am Donnerstag den 8.9. machten sich über 60 Feuerwehrkameraden aus ganz Deutschland auf dem Weg, um dem "Big Apple" wie New York auch liebevollgenannt wird, einen besuch abzustatten. Darunter waren auch 10 aktive Kameraden aus Langquaid. Mit einem Direktflug ging es vom Times SquareMünchner Airport zum JFK Flughafen. Nachdem man in New York angekommen war ging es um 16:30 Uhr Ortszeit erstmal in den Stadtteil Queens um im Hotel einzuchecken. Abends fuhr man mit der U-Bahn zum Times Square. Neben etwa 40 Theatern befinden sich im Bezirk um den Times Square zahlreiche Cafés, Fast-Food-Ketten und Souvenirläden, aber auch Nobelrestaurants, Multiplex-Kinos, die MTV-Studios, Sony, Toys'R'Us und Vogue. Der Times Square ist ebenfalls für seine zahlreichen Leuchtreklamen berühmt. Am nächsten Morgen ging es zur Brooklyn Bridge und anschließend besuchte man den Ground Zero und die St. Pauls Kapelle. Die Kapelle stand in unmittelbarer Nähe wo das World Trade Center einstürzte, wurde aber wie durch ein Wunder nicht beschädigt. Danach ging es über die Wall Street runter zum Pier 17 am East River. Die erste Station am Samstag war das Grand Central Terminal. Der Bahnhof liegt in Manhatten, an der Ecke 42. Straße und Park Avenue. Das Grand Central Terminal ist, was die Gleisanzahl angeht, der größte Bahnhof der Welt. Dem Rockefeller Center wie auch dem Trump Tower wurde ebenfalls ein Besuch abgestattet. Zum Abschluß des Tages ging es zum Empire State Building. Der Wolkenkratzer mit einer strukturellen Höhe von 381 Metern – bis zur Antennenspitze rund 443 Meter - ist seit der Zerstörung des World Trade Center wieder das höchste Bauwerk der Stadt.

Am Sonntag war dann für alle Feuerwehrkameraden der Höhepunkt der Reise. In Uniform machte man sich mit der U-Bahn auf dem Weg um gemeinsam mit tausenden von Feuerwehrkameraden aus New York und der ganzen Welt im Riverside Park am Firemen`s Memorial den vor 10 Jahren getöteten Feuerwehrmännern die Ehre zu erwiesen. 343 New Yorker Feuerwehrmänner kamen damals am 11. September bei dem Terroranschlag aufs World Trade Center ums Leben. Über 220 Feuerwachen gibt es in New York - 80 davon hatten mindestens einen Kameraden verloren. Am schwersten erwischte es die Wache in der 48 Str. an der Eighth Avenue. Diese Wache verlor an jenem Tag 15 Kameraden. Nach der Zeremonie verweilte man noch um sich mit den Kameraden aus New York auszutauschen. Viele konnten es gar nicht glauben das man extra aus Deutschland anreiste um an der Zeremonie teilzunehmen. Die Dankbarkeit der Feuerwehrmänner aber auch der New Yorker Bevölkerung war an diesem Tag einfach unbeschreiblich. Überall wo man mit der Uniform auftauchte wurde man darauf angesprochen. Denn Satz den wir an diesem Tag unzählige Male hörten war: " Thank`s for coming". Als sich die Kameraden der Feuerwehr Langquaid für ein Gruppenfoto am Times Square aufstellten war man ein beliebtes Fotomotiv für Touristen aber auch für Einheimische. Anschließend machte sich die Langquaider Gruppe auf um noch selbständig zwei Feuerwehrwachen zu besichtigen. Dort wurde man sehr herzlich aufgenommen und man verbrachte schöne Stunden auf den Feuerwachen. Der Ground Zero war wegen der Terrorgefahr großräumig abgesperrt worden und somit nur für die Anwohner und Angehörigen der Todesopfer zu erreichen. Nichtsdestotrotz war der 11.9. für alle ein unvergesslicher Tag.

Am Montag besuchte man vormittags eine Feuerwache in Harlem und anschließend konnte man noch die Feuerwehrschule von New York besuchen. Abends machte man sich nochmals auf dem Weg zur Brooklyn Bridge um von der Skyline von New York wunderschöne Nachtfotos zu schießen. Da der Dienstag der letzte Tag war und man um 14 Uhr am Hotel sein musste nutzte man die restliche Zeit um der Freiheitsstatue noch einen Besuch abzustatten.

Nach sechs Tagen war der Vereinsausflug beendet und man braucht wahrscheinlich noch einige Tage um die unvergesslichen und großartigen Eindrücke aber auch die Freundlichkeit und Herzlichkeit der New Yorker zu verarbeiten.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.