Die letzten Einsätze

54 - Ausgelöster Rauchmelder
Sonntag, 31. März 2019, 15:43 Uhr
53 - Erkundung unklare Rauchentwicklung im Freien
Donnerstag, 21. März 2019, 10:43 Uhr
52 - Unklare Rauchentwicklung im Freien
Donnerstag, 21. März 2019, 09:28 Uhr
51 - Brandmeldeanlage Haus Asam in Rohr
Donnerstag, 21. März 2019, 08:24 Uhr
50 - Unklare Rauchentwicklung im Freien
Mittwoch, 20. März 2019, 11:12 Uhr

Aktuelles:
Feuerwehr Langquaid im Dauereinsatz
Sonntag, 10. Februar 2019

Arbeitsreicher Sonntag für die Feuerwehr

Die Feuerwehr Langquaid war am Sonntag von 09:30 bis 17:30 Uhr im Einsatz. Durch den schweren Schnee kam es in den Waldstücken immer wieder IMG 20190203 WA0012zu Schneebruch. Die umgestürzten Bäume blockierten viele Straßen. Einsatzschwerpunkte waren die Staatsstraße 2144 zwischen Langquaid und Bachl und die KEH10 zwischen Langquaid und Hausen. Den ganzen Tag über wurden immer wieder Bäume entfernt oder vom Schnee mittels Vorschlaghammer befreit. Die Gemeindeverbindungsstraßen Langquaid – Hellring, Langquaid - Herrnwahlthann und Niederleierndorf – Tiefenbach wurden komplett gesperrt. Die Autobahnzubringer KEH 10 und St.Str.2144 wurden immer wieder nur kurzfristig gesperrt, um die Bäume zu beseitigen. Unterstützt wurden wir zeitweise von den Feuerwehren aus Hausen, Herrnwahlthann, Paring und Niederleierndorf. Um 18:45 Uhr ging es wieder auf die St.Str.2144 und KEH10. Auch hier wurden wieder umgestürzte Bäume entfernt.

Weiterlesen...
 
Feuerwehr Langquaid mit dem Hilfskontingent in Bad Tölz
Mittwoch, 23. Januar 2019

Elf Feuerwehrler aus Langquaid und einer aus Oberleierndorf waren mit dem Hilfeleistungskontingent des Landkreises Kelheim in Bad Tölz. Von der Feuerwehr Langquaid kamen der Kommandowagen, ein Löschfahrzeug und der Gerätewagen zum Einsatz. Die Anfrage an die Feuerwehr Langquaid kam am Samstag gegen 17 Uhr. Wenige Stunden später, am Sonntag früh um 5 Uhr, war am DSC 3317Feuerwehrzentrum in Langquaid Abfahrt. Das Hilfeleistungskontingent vom Landkreis Kelheim, bestehend aus 26 Fahrzeugen und 140 Einsatzkräften, machte sich im Konvoi auf ins bayerische Oberland nach Bad Tölz. Nur wenige Stunden später waren die Feuerwehrmänner und Frauen bereits auf den Dächern von Schulen und Turnhallen. Diese mussten von der schweren Schneelast befreit werden. Dabei war nicht die Höhe der Schneemassen das Problem, sondern der einsetzende Regen. Der Schnee auf den Dächern wurde mit jeder Stunde schwerer. Um ein einstürzen zu verhindern, musste der nasse Schnee von den Dächern. Dies war aber nur in mühevoller und schweißtreibender Handarbeit möglich. Am Montag gegen 17:30 Uhr ging es dann wieder zurück in die Heimat. Die Rückfahrt war aber alles andere als einfach. Stark einsetzender Schneefall verwandelte die Bundestraße 13 in eine Eisbahn.  Nur wenige Kilometer nach Bad Tölz kam der Konvoi zum Stillstand. Unter erschwerten Bedingungen mussten bei den Einsatzfahrzeugen die Schneeketten montiert werden. Anschließend ging es nur langsam voran. Für knapp 25 Kilometer Bundesstraße wurden zweieinhalb Stunden benötigt. Gegen Mitternacht und völlig erschöpft wurde das Feuerwehrzentrum in Langquaid erreicht. Am nächsten Tag standen dann noch die Reinigungs- und Aufräumarbeiten an.

 
« StartZurück12WeiterEnde »

Wetter

WetterOnline
Das Wetter für Langquaid

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.